Alles für alle, und zwar umsonst! Gib und Nimm-Tisch & Infotisch am 12. November

Liebe Menschen,

bereits zum fünften Mal organisieren wir einen Gib und Nimm-Tisch in der Kasseler Innenstadt, um die Ideen der solidarischen Ökonomie und gegenseitiger Hilfestellung zu verbreiten. Ihr findet uns am kommenden Samstag, 12. November, zwischen 13 bis 17 Uhr auf dem Platz Treppenstraße/Ecke Neue Fahrt.

Wie gewohnt mit dabei: Ein zweiter Tisch mit Flyern, Broschüren, Aufklebern zum Mitnehmen und anarchistischen Büchern zum Durchstöbern!

Warum etwas ändern?

Der Siegeszug des globalen Kapitalismus ist nach wie vor ungebremst. Diese Wirtschaftsordnung, die ausschließlich auf Konkurrenz und Ausbeutung beruht und einem unendlichen Wachstumszwang unterliegt, dominiert unser aller Leben. Weltweit sind fast alle Menschen von dem Zwang betroffen, ihre Zeit und ihre Energie zur Ware werden zu lassen und auf Arbeitsmärkten zu verkaufen, um Zugang zu einem menschenwürdigen Leben zu bekommen – und oft nicht einmal das. Dieser Zwang ist mittlerweile so grundlegend durchgesetzt und internalisiert, dass wir kaum noch auf die Idee kommen, dass es auch Alternativen dazu geben könnte.

Diese Logik wollen wir durchbrechen. Alternativen zur kapitalistischen Herrschaft sind die Konzepte der Solidarökonomie. Darunter verstehen wir alternative Wirtschaftsformen, die sich an den tatsächlichen Bedürfnissen der Menschen sowie an sozialen, libertären und ökologischen Ansätzen orientieren. Ob Kollektivbetriebe, Tauschringe, Umsonstläden, Mitgliederläden, solidarische Landwirtschaft, politische Kommunen oder Kooperativen: Wichtige Güter und Tätigkeiten können auch solidarisch und bedürfnisorientiert und ohne Zwang ausgetauscht werden.

Wie funktioniert Gib und Nimm?

So auch auf unserem Gib und Nimm-Tisch: Jede*r kann nicht (mehr) benötigte Dinge abgeben und gleichzeitig Dinge mitnehmen, die er oder sie gebrauchen kann. Geben und Nehmen sind unabhängig voneinander. Geld spielt dabei keine Rolle. Wir wollen damit die kapitalistische Verwertungslogik aufbrechen und gelebte Solidarität praktizieren. Der Gib und Nimm-Tisch soll einen kleinen Einblick in eine Welt bieten, in der der jede*m Kleidung und Bücher zur Verfügung stehen, ohne dass die Person gezwungen ist, ihre Kreativität, Lebenszeit und Gesundheit fremdbestimmt der kapitalistischen Produktionsweise zu opfern.

Also kommt vorbei, nehmt euch, was euch gefällt oder bringt gut erhaltene Kleidung, Bücher, Spielsachen und Werkzeuge vorbei, die ihr nicht mehr benötigt, aber anderen sicher weiterhelfen. Wir wollen heute schon solidarische Praktiken entwickeln und leben, für eine Welt, in der das, was für alle da sein soll, auch allen gehört und allen zur Verfügung steht.

Alles für alle, und zwar umsonst!

umsonst

Stencil „Alles für Alle und zwar umsonst!“ von http://www.umsonstladen-dortmund.de

Advertisements