Kein friedlicher Übergang – #DisruptJ20 – No Peaceful Transition

See below for an English version.

Die Anarchistische Aktion & Organisierung aus Kassel solidarisiert sich mit den Protesten gegen die heutige Amtseinführung von Donald Trump. Unsere Gedanken sind bei all denen, die sich dem rassistischen, sexistischen und kapitalistischen Gedankengut entgegenstellen, welches seit dem Wahlkampf in den USA an Boden gewinnt.

Unsere Antwort darauf lautet: Egal wen ihr wählt, wir bleiben unregierbar!

solidaritywithdisruptj20

Wir schließen uns dem Aufruf von crimethinc an, in dem es heißt:

„Trump steht für Tyrannei, Gier und Frauenfeindlichkeit. Er ist der Vertreter von Neo-Nazis und weißen Nationalist*innen, von der Polizei, die täglich Schwarze, andere von Rassismus Betroffene und arme Menschen ermordet, von rassistischen Grenzwächter*innen und sadistischen Gefängniswärter*innen, von FBI und NSA, die eure Telefone abhören und eure E-Mails lesen. Er ist der Vorbote von noch mehr Klimakatastrophen, Abschiebungen, Diskriminierung und endlosen Kriegen. Er leugnet fortwährend die Existenz des Klimawandels, trotz aller Beweise, und setzt somit die Existenz der gesamten Menschheit aufs Spiel. Der Ku-Klux-Klan, Wladimir Putin, die Goldene Morgenröte und der Islamische Staat feiern alle seinen Sieg. Wenn wir seine Amtseinführung einfach so geschehen lassen, dann öffnen wir die Tür für die Zukunft, die sie sich ausmalen.

Trumps Erfolg bestätigt den Konkurs der repräsentativen Demokratie. Anstatt den demokratischen Prozess als ein Alibi für Untätigkeit zu nutzen, müssen wir zeigen, dass keine Wahl seine Pläne legitimieren kann. Weder die Demokrat*innen noch eine andere Partei oder Politiker*in werden uns retten – sie bieten einfach nur eine abgeschwächte Version derselben Sache. Wenn es einen positiven Wandel in dieser Gesellschaft geben soll, dann müssen wir das selber erledigen, zusammen, durch direkte Aktionen.

Vom ersten Tag an wird Trumps Präsidentschaft ein Desaster werden. #DisruptJ20 wird der Auftakt des Aufstands sein. Wir müssen auf die Straße und protestieren, blockieren, stören, intervenieren; Sit-ins veranstalten, streiken, aufbegehren und für mehr Krach und Ärger sorgen, als das Establishment vertragen kann. Die Parade muss gestoppt werden. Wir müssen Trump delegitimieren und alles wofür er steht. Es ist an der Zeit, uns selbst zu verteidigen, unsere Lieben und die Welt, die uns erhält, so als würden unsere Leben davon abhängen – denn das tun sie.“

„Wenn ihr nicht in den USA lebt, könnt ihr Aktionen vor US-Botschaften, an Grenzen oder vor anderen Symbolen der neokolonialen Herrschaft organisieren. Unsere Loyalität gilt nicht dem Ziel, ‚Amerika wieder groß zu machen‘, sondern der gesamten Menschheit und unserer Erde.“ #DisruptJ20

Außerdem wurden uns heute diese Bilder aus Kassel zugesandt:

bannerdropj20bannerdrop2disruptj20

English version:

The Anarchist Action & Organizing from Kassel declares its solidarity with the protest against the inauguration of Donald Trump today. Our thoughts are with all who resist the racist, sexist and capitalist mindset, that continues to gain ground ever since the election campaigns.

Our answer to this is: Whoever they vote for, we are ungovernable!

We associate ourselves with the call No Peaceful Transition from the crimethinc collective:

„Trump stands for tyranny, greed, and misogyny. He is the champion of neo-nazis and white Nationalists, of the police who kill the Black, Brown and poor on a daily basis, of racist border agents and sadistic prison guards, of the FBI and NSA who tap your phone and read your email. He is the harbinger of even more climate catastrophe, deportation, discrimination, and endless war. He continues to deny the existence of climate change, in spite of all the evidence, putting the future of the whole human race at stake. The KKK, Vladimir Putin, Golden Dawn, and the Islamic State all cheered his victory. If we let his inauguration go unchallenged, we are opening the door to the future they envision.

Trump’s success confirms the bankruptcy of representative democracy. Rather than using the democratic process as an alibi for inaction, we must show that no election could legitimize his agenda. Neither the Democrats nor any other political party or politician will save us—they just offer a weaker version of the same thing. If there is going to be positive change in this society, we have to make it ourselves, together, through direct action.

From day one, the Trump presidency will be a disaster. #DisruptJ20 will be the start of the resistance. We must take to the streets and protest, blockade, disrupt, intervene, sit in, walk out, rise up, and make more noise and good trouble than the establishment can bear. The parade must be stopped. We must delegitimize Trump and all he represents. It’s time to defend ourselves, our loved ones, and the world that sustains us as if our lives depend on it—because they do.“

„If you are living outside the US, you can take action at US embassies, borders, or other symbols of neocolonial power. Our allegiance is not to “making America great again,” but to all of humanity and the planet.“ #DisruptJ20

Also, above pictures of a bannerdrop in Kassel reached us today.

Advertisements