Protest gegen „Karriereberater“ der Bundeswehr an der Jabob Grimm Schule Kassel am 10.2.

Aktivist*innen der Kasseler Gruppe A & O – Anarchistische Aktion und Organisierung haben gemeinsam mit Aktivist*innen der DFG-VK und Freund*innen am Freitag den 10. Februar 2017 eine Protestkundgebung gegen den Besuch des Karriereberaters der Bundeswehr an der Jakob Grimm Schule Kassel abgehalten. Bereits um 7.15 Uhr fanden sich einige Aktivist*innen ein, um Luftballons aufzupusten und diese zu verteilen. Hauptsächlich wurden der Flyer „Bevor du unterschreibst“ der DFG-VK der gleichnamigen Kampagne verteilt. Die Aktion wurde auch auf Video festgehalten und auf Youtube hochgeladen.

Wir möchten an dieser Stelle auch noch einmal auf das Manifest „Krieg beginnt hier – War starts here“ aufmerksam machen, welches gut die vielen Gründe zusammenfasst, gegen die Bundeswehr und ihre Rekrutierungsmaßnahmen vorzugehen, aber auch generell Antimilitarismus darzulegen. In Kassel formiert sich gerade zunehend Widerstand gegen Militarismus, Rüstung und Krieg. Die Gruppe A & O veranstaltete erst kürzlich zwei schwarze Tresen zu dem den Themen „Rüstungsstadt Kassel“ und „Widerstand gegen Atomwaffenstützpunkt Büchel“: War Starts Here – Black Friedays zum Thema Antimilitarismus
Eine neue Facebook-Seite informiert nun auch regelmäßig über antimilitaristische Treffen und Aktionen in Kassel und Umgebung: Antimilitarismus in Kassel auf Facebook.

Antimilitarismus ist schon immer ein wichtiger Bestandteil der anarchistischen Bewegung, wie dieser Beitrag aufzeigt, in welchem die diversen Strömungen vorgestellt werden: Was ist eigentlich Antimilitarismus?

Hier zwei Bilder der Aktion heute morgen mit dem A & O Banner „Von dieser Schule sollte kein Krieg ausgehen!“

imag0522

imag0521

Btw, die Schals hatten wir nur während der Fotoaufnahmen im Gesicht.

Advertisements