Vortrag „Antiautoritäre Kritik am Parlamentarismus“ 26.10.18 um 19 Uhr im Café Desasta

Liebe Menschen,

am 26. Oktober organisiert die A & O einen Vortrag im Rahmen der Kritischen Einführungswochen an der Uni Kassel mit dem Thema „Antiautoritäre Kritik am Parlamentarismus“ um 19 Uhr im Café Desasta am Campus Holländischer Platz.

Der Parlamentarismus wird oft als fortschrittliches, freiheitliches Element der Demokratie dargestellt. Sie ist das zentrale Element der repräsentativen Demokratie, die den westlichen Nationalstaat heutzutage maßgeblich prägt. Doch sie gerät immer wieder in die Kritik, und das von allen Seiten. Während ihre Legitimiationsbasis bröckelt, gibt es auch viel Kritik, die noch rückwärtsgewandter ist als der Parlamentarismus selbst – von linksautoritär, über verschwörungsideologisch bis zu rechtsautoritär und faschistisch gibt es sie in allen Ausprägungen. Doch wie sieht eigentlich eine freiheitliche und antiautoriäre Kritik des Parlamentarismus aus? Warum sind Parteien und Parlamente so sehr im Fokus der Kritik von Anarchist*innen? Warum bringen Wahlen nichts und was können wir stattdessen tun? Diese und viele weitere Fragen sollen in dem Vortrag der Gruppe A & O – Anarchistische Aktion und Organisierung beleuchtet werden.

Diese Veranstaltung ist Teil der kritischen Einführungswochen an der Uni Kassel. Wir werden in dieser Veranstaltungsreihe eine Weitere Veranstaltung durchführen, und zwar am 24. Oktober Gib und Nimm-Tisch & Infotisch ab 13.45 Uhr auf dem Lucius-Burckhardt-Platz.

Hier findet ihr alle Weiteren Veranstaltungen (Facebook): Kritische Orentierungsphase an der Uni Kassel

Advertisements

Gib und Nimm-Tisch & Infotisch am 24.10.18 Lucius-Burckhardt-Platz

Liebe Menschen,

am Mittwoch den 24. Oktober von 13.45 bis ca. 17 Uhr werden wir, die Gruppe A & O, vor dem Café Desasta am Lucius-Burckhardt-Platz antiautoritäres, anarchafeministisches und queer-anarchistisches Infomaterial auslegen, sowie einige Bücher zu selbigen und ähnlichen Themenkomplexen zum Verleihen haben, um den Zugang zu libertärer Philosophie in Zeiten der autoritären Formierung zu ermöglichen.

Des Weiteren werden wir wieder unseren Gib-und-Nimm-Tisch aufbauen, wo alle Menschen bedingungslos Brauchbares geben und nehmen können! Also bringt vorbei, was ihr nicht mehr braucht und nehmt, was ihr braucht! Wir haben zur Zeit ganz viele Punk-CDs, T-Shirts, Pullis und Kriminalromane. Unser Gib und Nimm-Tisch soll bereits im Hier und Jetzt eine tauschlogikfreie alternative zu kapitalistischer Verwertungslogik aufzeigen. Einen kleinen Ausblick in eine Utopie der Umsonstökonomie, ganz ohne Geld- und Warenwirtschaft, stattdessen nachhaltig, bedürfnisorientiert und bedingungslos!

Diese Veranstaltung ist Teil der kritischen Einführungswochen an der Uni Kassel. Wir werden in dieser Veranstaltungsreihe eine Weitere Veranstaltung durchführen, und zwar am 26. Oktober „Antiautoritäre Kritik am Parlamentarismus“ um 19 Uhr im Café Desasta.

Hier findet ihr alle Weiteren Veranstaltungen (Facebook): Kritische Orentierungsphase an der Uni Kassel

HEUTE (14.9.) 18:00 Uhr #HambiBleibt Asamblea auf dem Königsplatz

Die Räumung des Hambacher Forsts im Rheinischen Braunkohlerevier hat begonnen. Tausende Polizist*innen gehen mit schwerem Gerät gegen die Waldbesetzer*innen vor und schützen den Klimakiller RWE und dessen
Kohleprofite – trotz der laufenden Kohlekommission und Zusicherungen, dass währenddessen keine Räumungen und Rodungen stattfinden würden.
Lasst uns unsere Empörung, unsere Wut und unseren Mut zum Wandel angesichts der Räumung zeigen!

Dafür treffen wir uns heute (Freitag 14.9.) um 18 Uhr am Obelisken (Königsplatz, Kassel) zu einer HambiBleibt-Asamblea. Wir teilen Infos, reden auch über unsere Emotionen zur Räumung, planen aber vor allem
anschließend Aktionen hier vor Ort: Einen Versorgungstunnel von Kassel in den Hambi graben? Banneraktionen? Sprühkreide-Verschönerungen?
Womöglich finden wir uns auch zu Reisegruppen zum Hambi zusammen. Am Sonntag soll dort erst der sogenannte „Waldspaziergang“ als Demo mit Infos zum Wald und anschließend die radikale Baumpflanzaktion „Aufbäumen“ stattfinden.

Kommt zur Asamblea! Lasst uns gemeinsam den Hambacher Wald retten! Kohle stoppen. Klimagerechtigkeit jetzt! #HambiBleibt

Freies Radio Kassel hat bereits ein erstes Interview gebracht!

Solidarität statt Hetze – Der AfD am 17.9. entgegentreten

Montag 17.9. in Kassel: Solidarität statt Hetze – Protest gegen den AfD-Wahlkampf! Kommt um 17 Uhr zur Haltestelle Friedrichsstraße gegenüber dem Opernplatz, um Nationalismus, Rassismus und Faschismus entgegenzutreten und den Wahlkampf der AfD zum Desaster zu machen!
Hier der Aufruf des Bündnisses gegen Rechts, welche die Kundgebung angemeldet hat. Es wird auch einen kurzen Beitrag der A & O – Anarchistische Aktion und Organisierung geben!
Dann werden wir laut sein, um die AfD-Veranstaltung – wie alle bisherigen auch – zum Desaster zu machen!

Gib & Nimm – solidarische Ökonomie (27.7.18 ab 13:30 Bebelplatz)

Hey,
Diesen Freitag (27.7) findet auf dem Bebelplatz von 13:30 bis 17:00 eine Kundgebung zum Thema solidarische Ökonomie statt!

Wenn Du also Sachen oder Ressourcen hast, die Du nicht mehr brauchst oder anderen anbieten möchtest, bist Du herzlich eingeladen sie mitzubringen.
Außerdem kannst Du auch die Sachen mitnehmen, die andere nicht mehr brauchen!

Für eine tauschlogikfreie, bedürfnissorientierte solidarische Ökonomie! Kommt vorbei! 🙂

Anarchistischer Filmabend 22.7.18

Hey liebe Menschen,
wir laden herzlich zu unserem anarchistischen Filmabend am 22.Juli um 20 Uhr in der kölnischen Str.183 ein!

Die Dokumentation die wir gucken, erzählt aus Fotos, Schriften, Filmberichten und Zeitungen von anarchistischen Kämpfen. Denn die Frage nach einem anderen Leben, ohne Herrschaft, Staat und ökonomische Ausbeutung wurde schon durch viele Menschen gestellt. Ob am Vorabend des ersten Weltkriegs, in Mexiko oder im spanischen Bürgerkrieg…

Während dieser Film auf der Leinwand flimmert, knabbern wir Popcorn und sammeln unsere Gedanken für spannende Gespräche danach! 🙂 


Wir freuen uns auf euch!

plakat filmabend FERTIG

Leben schützen! Abtreibung legalisieren! Für eine feministische Praxis!

Annaberg-Buchholz, 16.Juni 2018, 11:30 Marktplatz

Wir teilen einen Aufruf des Bündnisses „Pro Choice Sachsen“:

„Jedes Jahr versammeln sich Gegner*innen von Abtreibungen und Sterbehilfe. Auch in Annaberg-Buchholz wird seit 2010 zu sogenannten “Schweigemärschen für das Leben” mobilisiert. Diese richten sich gegen das Selbstbestimmungsrecht aller Menschen – insbesondere derer, die schwanger werden können. Die Veranstaltung wird aktuell vom Verein “Lebensrecht Sachsen” organisiert und ist ein Sammelbecken für Personen und Organisationen, die Nationalismus, Sexismus und feindliche Einstellungen gegenüber homosexuellen Menschen sowie trans, inter* und nicht binären Personen verbreiten. Eines ihrer Hauptziele ist das Verbot von Abtreibung, ohne die Möglichkeit auf Ausnahmen.

Aufgrund restriktiver Gesetze haben jährlich ca.22 Millionen ungewollt Schwangere weltweit keinen Zugang zu einem sicheren, legalen Schwangerschaftsabbruch. In Deutschland ist Schwangerschaftsabbruch per Strafgesetz geregelt und nur unter strengen Auflagen straffrei. Jedes Jahr sterben ca. 47.000 schwangere Personen an den Folgen von unsicher durchgeführten Schwangerschaftsabbrüchen. Unzählige weitere leiden unter gesundheitlichen Folgen oder juristischer Verfolgung.

Daher sind Abtreibungsgegner*innen nicht für das Leben. Denn wer das Leben ungewollt schwangerer Menschen schützen will, muss Abtreibungen legalisieren! Diese Legalisierung ist auch in Deutschland nicht erreicht. Im Gegenteil – noch immer stellt der §218 StGB Abtreibungen generell unter Strafe.

Wir kämpfen für ein selbstbestimmtes Leben und deshalb fordern wir:

– Die Abschaffung des §218 StGB! Abtreibungen müssen legal, kostenlos und sicher sein!
– Informationsfreiheit umsetzen! Es muss möglich sein öffentlich über Abtreibungsmöglichkeiten aufzukären! §219a StGB abschaffen!
– Inklusion leben! Für eine Gesellschaft, in der es keine Rolle spielt, ob ein Kind mit oder ohne Behinderung auf die Welt kommt!
– Die Gleichberechtigung aller sexuellen Lebensweisen und geschlechtlichen Identitäten!
– Weltweiten kostenlosen Zugang zu Aufklärung über den menschlichen Körper und Sexualität, sowie Verhütungsmitteln!

Kommt mit uns am 16. Juni 2018 nach Annaberg-Buchholz! Fundis und Rechten den Tag versauen!“

Mehr Infos unter: http://www.schweigemarsch-stoppen.de