Queerfeministischer & antinationaler Block auf dem CSD Kassel – 26.8.

Die qrew schreibt:
Der diesjährige CSD, organisiert von dem Verein „CSD Kassel e.V.“, steht unter dem Motto „Loud-Proud-Queer“. Wie jedoch so häufig ist das, was in Kontexten von CSDs als „queer“ und „politisch“ wahrgenommen wird, nur ein bestimmter Teil queerer Lebensformen und Kämpfe. Häufig dominieren Perspektiven, in denen Themen von Queers of Colour, Trans*Personen, Queers mit Be_hinderung uvm. nur wenig Raum finden. Dass Sexismus, Misogynie, Nationalismus und Rassismus auf vielen CSDs Raum und Platz finden, wird nicht zuletzt in den Texten der dort gespielten Musik deutlich. Für uns bedeutet queer mehr als Homo* Bi* Inter* Trans*. Für uns ist queer eine radikale Kritik an gesellschaftlichen Verhältnissen im kapitalistischen Normalzustand. Die Diskriminierung, Ausgrenzung und Gewalttaten gegenüber LGBT*IQ sind nicht für sich allein zu betrachten. So werden von der Norm abweichende L(i)ebensformen und Identitäten verstärkt von Konservativen und Rechten in das Zentrum politischer Debatten gerückt. Rassistische und nationalistische Argumentationen sind hier eng verknüpft mit Sexismus, Trans*-, Queer- und Homofeindlichkeit. Deshalb wollen wir als queerfeministischer Block sichtbar sein!

Weiterlesen

Advertisements

We rise! – Der alternative CSD 2017 (mit FaulenzA, Suse uvm.) 19.8.!

Wie in den letzten Jahren werden Aktivist*innen einen alternativen CSD in Kassel organisieren, um zu zeigen, dass es auch eine „andere Seite des Regenbogens“, abseits von Regenbogen-Kapitalismus, sexistischen Zuständen in der Queer-Szene und Werbung für Parteien, gibt. Neben guter Musik, freiem Eintritt und günstigem Essen & Trinken, wird es auch inhaltliche Vorträge und Lesungen geben!

Programm:

15 Uhr Beginn
15.30 Uhr Vortrag und Gesprächsrunde zu Homoromantik und Asexualität
17.30 Uhr Lesung „Support your sisters, not your cis-ters“ von FaulenzA
19.30 Uhr Vortrag zu Bisexualität und Biphobie mit Suse
21.30 Uhr Abschlusskonzert von FaulenzA (Zecken/Queer-Rap, Liedermacherin)
im Anschluss Tresen mit Musik von Sasse (u.a. Still loving queer K19) Weiterlesen